Die perfekte Brustvergrößerung in 10 Schritten

Denken Sie über eine Brustvergrößerung mit Implantaten nach? Wir zeigen Ihnen in 10 einfachen Schritten, wie Sie sich Ihren Traum von einer perfekten Brust erfüllen können.

1) Den richtigen Chirurgen finden

Fachärzte für Plastische Chirurgie sind Ihre kompetenten Ansprechpartner, wenn es um ästhetische Brustchirurgie geht. Ein seriöser Plastischer Chirurg wird Sie über alle Vorteile und Risiken aufklären und mit Ihnen gemeinsam einen individuellen Therapieplan erstellen. Vorher-Nachher Fotos auf der Website & auf Social Media können einen ersten Eindruck vermitteln, sollen aber ein Beratungsgespräch nicht ersetzen.

2) Das Beratungsgespräch

Das Erstgespräch ist der beste Zeitpunkt, um Ihren Plastischen Chirurgen kennenzulernen und alle Fragen zu stellen, die Sie interessieren. Vertrauen spielt dabei eine wichtige Rolle. Nimmt sich Ihr Chirurg die nötige Zeit für ein ausführliches Beratungsgespräch? Geht er auf Ihre individuellen Wünsche ein? Können Sie alle Fragen stellen und erhalten eine kompetente und seriöse Antwort? Verlassen Sie sich auf Ihr Bauchgefühl – damit Sie sich schon jetzt auf Ihre Brustvergrößerung freuen können. Im Zuge des Erstgesprächs werden auch die Größe und Form der gewünschten neuen Brust besprochen.

Häufige Fragen unserer Patientinnen zum Thema Brustvergrößerung mit Implantaten finden Sie auf unserer Website:

3) Voruntersuchungen

Vor einer Brustoperation sind bestimmte Untersuchungen nötig, damit die Operation unter optimalen Umständen stattfinden kann. Ihr Chirurg wird Ihnen mitteilen, welche Befunde dafür benötigt werden. Meistens handelt es sich um einen Blutbefund und eine Mammographie bzw. einen Brustultraschall. In manchen Fällen sind auch weitere Untersuchungen wie z.B. ein EKG oder eine internistische Freigabe nötig. Ebenso wird das Vorgespräch mit dem Anästhesisten für die Narkose geplant.

4) Vorgespräch vor der Operation

Einige Wochen vor dem geplanten Operationstermin findet das Vorgespräch zur Operation statt. Dabei erfahren Sie alle Details zu Ihrer geplanten Operation. Jetzt wird auch festgelegt, welche Implantate am besten zu Ihnen passen und welche Technik verwendet wird. Schnitt in der Unterbrustfalte oder um die Brustwarze? Lage der Silikonimplantate über (subglandulär) oder unter dem Brustmuskel (submuskulär) ? Dual Plane-Technik? Ergonomische Implantate? Keine Sorge – Ihr Plastischer Chirurg wird mit Ihnen gemeinsam die perfekte Lösung finden. Probeimplantate helfen bei der Auswahl der richtigen Größe und zeigen Ihnen schon jetzt, wie das Ergebnis später aussehen wird.

5) Der Tag der Operation

Am Tag der Operation sollten Sie nüchtern in die Klinik oder Ordination kommen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Narkose komplikationslos ablaufen kann. Ziehen Sie gemütliche Kleidung an, in der Sie sich wohlfühlen. Die Befunde der Voruntersuchungen nehmen Sie bitte mit. Diese werden vor der Operation nochmals überprüft. Acrylnägel, Schmuck und Piercings sollten Sie entfernen, damit die Geräte im Operationssaal ungestört funktionieren können. Kurz vor der Operation wird Ihr Plastischer Chirurg chirurgische Markierungen auf Ihre Brüste zeichnen, die während der Operation dabei helfen, Ihre Brustimplantate perfekt zu platzieren.

6) Die Anästhesie

Der Anästhesist führt vor der Operation noch letzte Kontrollen durch. Anschließend erhalten Sie einen Venenzugang, über den die Narkose verabreicht wird. Überwachungsgeräte messen während des gesamten Eingriffs Blutdruck, Herzfrequenz und die Sauerstoffsättigung im Blut. Die Narkose ist sanft und schmerzlos. Sie werden müde und schlafen innerhalb weniger Minuten ein. Die Operation kann beginnen.

7) Im Operationssaal

Eine Brustvergrößerung dauert in der Regel 60 bis 90 Minuten. Während des Eingriffs sind Ihr Anästhesist und Ihr Plastischer Chirurg die ganze Zeit an Ihrer Seite. Das Brustgewebe wird so schonend wie möglich präpariert. Auch die chirurgischen Schnitte werden so klein wie möglich gewählt. Am Ende des Eingriffs wird die Brust mit einem Verband und einem Kompressions-BH verbunden und Sie werden in den Aufwachraum gebracht.

8) Im Aufwachraum

Es ist geschafft! Jetzt können Sie sich schon auf Ihr Ergebnis freuen. In dieser Phase können Sie sich in Ruhe von der Operation erholen. Dabei werden Sie ständig von Ihrem Anästhesisten und von Ihrem Chirurgen überwacht, bis Sie sich vollständig erholt haben. Leichte Schmerzen sind normal und können mit Schmerzmitteln gut behandelt werden. Bei tagesklinischen Eingriffen können Sie bereits wenige Stunden nach der Operation nach Hause gehen. Am Tag der Operation sollten Sie allerdings nicht selbst mit dem Auto fahren. Vor der Entlassung erhalten Sie alle wichtigen Informationen für die Erholungsphase sowie die persönliche Telefonnummer Ihres Chirurgen für Notfälle.

9) Erholungsphase

In den ersten Tagen können leichte Empfindlichkeiten und Schmerzen auftreten. Diese können durch die regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln gelindert werden. Die Schwellung der Brust ist normal und legt sich in der Regel nach 4-6 Wochen. Seien Sie nicht beunruhigt, wenn eine Brust schneller heilt als die andere, auch das ist normal. Nach Entfernung der Verbände sollten Sie die Narben und die Brust mit Cremen und Ölen pflegen. Die genauen Anweisungen dazu erhalten Sie von Ihrem Arzt. In den ersten 6 Wochen nach der Operation sollten Sie auf schwere körperliche Aktivität, Saunabesuche und anstrengende Sportarten verzichten. Der angepasste chirurgische BH sollte 6 Wochen lang konsequent getragen werden.

Tipps zum Verhalten nach Brustvergrößerung

 

10) Kontrolltermine

Die erste Kontrolle findet bereits 1-2 Tage nach der Operation statt. Dabei werden die Verbände gewechselt und die Wunden kontrolliert. Duschen ist mit Duschpflastern bereits nach wenigen Tagen möglich. Die weiteren Kontrolltermine finden nach einer Woche, nach 2 Wochen, nach 6 Wochen, nach 6 Monaten und nach ca. 1 Jahr statt. Sie werden merken, dass Ihre Brustform mit jedem Kontrolltermin besser und natürlicher wird. Das endgültige Ergebnis nach einer Brustvergrößerung stellt sich nach ca. 3-6 Monaten ein. So lange brauchen die Silikonimplantate, um die richtige Position einzunehmen (drop and fluff Phänomen).

Vereinbaren Sie Ihren Termin für ein persönliches Beratungsgespräch