Brustvergrößerung mit Eigenfett

Eine Brustvergrößerung durch Verpflanzung von Eigenfett verbessert das Volumen der Brust auf natürliche Weise – ganz ohne Fremdmaterial. Dabei wird Fett von Oberschenkel, Bauch oder Hüfte abgesaugt, gereinigt und anschließend in die Brust injiziert. Das Ergebnis sind natürlich schöne Brüste ohne Silikon.

Behandlungsüberblick
  • Eingriff: Operativ, Dauer ca. 60-120 Minuten, tagesklinisch oder kurzstationär
  • Schmerzen: Gering bis mäßig, Vollnarkose
  • Arbeitsfähig: Leichte körperliche Arbeiten nach 2 Wochen, volle körperliche Belastung nach ca. 6 Wochen, Kompressionskleidung für 4-6 Wochen
  • Endresultat: Nach ca. 3-6 Monaten
  • Kosten: Ab 6.500€
Behandlungsdetails

Die Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) gehört ohne Zweifel zu den häufigsten Eingriffen in der plastischen Chirurgie. Die Form und Größe der Brust können durch das Einbringen von Eigenfett oder eines Silikonimplantates verbessert werden. Dabei hängt es von den individuellen Gegebenheiten und Vorlieben ab, welche Methode für Sie in Frage kommt.

Bei der Verwendung von Eigenfett wird im Rahmen der Operationsbesprechung die für Sie optimale Technik bestimmt. Durch eine gezielte Fettabsaugung (Liposuction) an Oberschenkeln, Hüfte oder Bauch wird das Fett gewonnen. Anschließend wird es gereinigt und durch eine schonende Technik in die Brüste injiziert. Dadurch kann eine Vergrößerung der Brust und eine Verbesserung der Form erreicht werden. Die Narben sind nur wenige Millimeter lang und werden in natürlichen Hautfalten versteckt.

Im Rahmen eines ausführlichen Beratungsgespräches kann ich mit Ihnen gemeinsam einen Therapieplan erstellen, der Ihre individuellen Wünsche gemeinsam mit den anatomischen Vorgaben berücksichtigt. Schöne Brüste sollen Ihnen Selbstbewusstsein und Wohlbefinden verleihen. Ich begleite Sie gerne auf dem Weg zu Ihrem Wunschergebnis.

Online einen Termin buchen
Häufige Fragen

Kann das verpflanzte Fett abgestoßen werden?

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett erfolgt während der Operation eine Überkorrektur, da erfahrungsgemäß nur ca. 50-60% der verpflanzten Fettzellen dauerhaft anheilen. Die Brust wirkt nach der Operation aufgrund der Schwellung deutlich größer, was sich jedoch in den ersten Wochen nach der Operation wieder ausgleicht. Das angeheilte Fett wird vom Körper nicht abgestoßen, sondern verbleibt dauerhaft.

Wie lange ist die Heilungsphase nach der Operation?

In der Regel können Sie die Ordination oder die Klinik bereits am Tag der Operation verlassen. Die anfängliche Schwellung dauert für wenige Wochen an. Das Endergebnis stellt sich ca. 3-6 Monate nach der Operation ein.

Kann man den Eingriff auch mit einer Fettabsaugung kombinieren?

Ja, diese Eingriffe können kombiniert werden. Falls Sie eine Fettabsaugung planen, so lässt sich das dabei gewonnene Fett sehr gut für eine Brustvergrößerung verwenden.

Wann kann ich neue BHs kaufen?

Das ist 6 Wochen nach der Operation möglich.

Vorher-Nachher

VORHER

NACHHER

Terminvereinbarung

Als Plastischer Chirurg strebe ich danach Ihnen zu helfen, Ihre individuelle Schönheit strahlen zu lassen.

Sich selbst schön zu fühlen – darauf kommt es an.

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin! Ich freue mich auf Ihren Besuch.