Oberlidstraffung – 8 Fakten und Mythen

„Du siehst so müde aus.“ Wenn Sie unter Schlupflidern leiden, haben Sie diesen Satz sicher schon öfters gehört. Eine Oberlidstraffung verhilft Ihnen schnell und effektiv zu natürlich schönen und strahlenden Augen. Das sind die 8 wichtigsten Fakten und Mythen zum Thema Lidstraffung.

Lidstraffung

Bei einer Lidstraffung wird überschüssige Haut am Oberlid entfernt. Das Gewebe wird gestrafft. Das Ergebnis ist ein frischeres Aussehen, das die natürliche Schönheit des Auges unterstreicht.

 

Oberlidstraffung
Fachbegriff für die OperationBlepharoplastik
SymptomeÜberschüssige Haut am Oberlid, Schlupflider, Gesichtsfeldeinschränkung
Häufigster Grund für Beratung"Ich sehe so müde aus."
Alter bei OperationZwischen 40 und 70 Jahre
Dauer der OperationCa. 45 Minuten
SchmerzenGering
NarbenIn Hautfalten versteckt
ErgebnisNatürliches, frischeres Aussehen

Kurz zusammengefasst: Die wichtigsten Fakten zum Thema Lidstraffung.

1) Fakt: Eine Lidstraffung wird als Blepharoplastik bezeichnet

Richtig. Die Straffung der Augenlider wird in der Fachsprache als Blepharoplastik bezeichnet. Der Begriff leitet sich vom altgriechischen „blepharon“ für Augenlid ab. Eine Operation zur Formveränderung von Gewebe wird in der Chirurgie allgemein als „Plastik“ bezeichnet. Die Bezeichnung für den operativen, straffenden Eingriff an den Ober- oder Unterlidern entsteht durch die Kombination dieser Wörter.

2) Mythos: Eine Gesichtsfeldeinschränkung ist der einzige Grund für eine Lidstraffung

Falsch. Der häufigste Grund für eine Oberlidstraffung sind Schlupflider, die einen müden Eindruck vermitteln. Wenn Sie den Wunsch nach offenen, strahlenden Augen haben, dann ist eine Lidstraffung eine gute Lösung für Sie. Natürlich kann die Operation auch bei einer Gesichtsfeldeinschränkung durch Blepharochalasis (erschlaffte Haut am Oberlid) durchgeführt werden. Sollte Ihr Augenarzt diese Diagnose bei Ihnen gestellt haben, kann eine Blepharoplastik ebenfalls Abhilfe schaffen. Durch die Entfernung der überschüssigen Haut, v.a. am äußeren Oberlid, lässt sich die Gesichtsfeldeinschränkung effektiv und schnell korrigieren.

3) Fakt: „Ich sehe so müde aus“ ist der häufigste Grund für die Operation

Richtig. Natürlich strahlende, offene und frische Augen. Das wünschen wir uns alle. Patientinnen und Patienten mit Schlupflidern wirken oft müde und erschöpft, und das obwohl sie sich nicht so fühlen. Der häufigste Grund für eine Beratung in meiner Ordination ist daher der Wunsch nach einem frischeren, jüngeren Aussehen.

4) Mythos: Nur ältere Menschen lassen eine Lidstraffung durchführen

Falsch. Das Durchschnittsalter der Patienten liegt bei ca. 50 Jahren. Manche Menschen leiden allerdings schon in jungen Jahren anlagebedingt unter Schlupflidern und lassen daher bereits im Alter von ca. 40 Jahren die Operation durchführen um sich wieder wohlzufühlen. Die Indikation für eine Lidstraffung sollte nicht am Alter sondern am klinischen Befund festgemacht werden.

5) Fakt: Die Operation wird ambulant durchgeführt und dauert ca. 45 Minuten

Richtig. Für maximalen Patientenkomfort wird eine Lidstraffung ambulant in der Ordination durchgeführt. Die Operation dauert in der Regel ca. 45 Minuten und Sie können bereits eine halbe Stunde nach Ende der Operation wieder nach Hause gehen. Sie erhalten von uns direkt nach der Operation alle nötigen Informationen für eine optimale Pflege zu Hause. Die ambulanten Kontrollen finden nach 1 bis 2 Tagen in der Ordination statt. Durch diese standardisierten Abläufe während und nach der Operation können wir die Ausfallszeit für unsere Patienten so kurz wie möglich halten.

6) Mythos: Die Operation ist schmerzhaft

Falsch. Die Schmerzen während einer Lidstraffung sind minimal. Eine Oberlidstraffung wird normalerweise unter lokaler Betäubung durchgeführt. Dadurch sind die Schmerzen sehr gering. Sie können während der gesamten Operation mit uns reden oder zur Ablenkung auch Musik hören. Der Vorteil der Lokalanästhesie liegt darin, dass sie sehr genau dosiert werden kann. Je nach Ihrem persönlichen Schmerzempfinden kann die Dosis während der Operation erhöht werden. Für Ihren maximalen Komfort und minimale Schmerzen.

7) Fakt: Die Narben werden in natürlichen Hautfalten versteckt

Richtig. Die Narben nach einer Oberlidstraffung sind bereits nach wenigen Wochen kaum mehr sichtbar. Bei der Planung der Operation werden die Schnitte auf den Millimeter genau platziert um ein optimales Ergebnis erreichen zu können. Ich nehme mir vor der Operation besonders viel Zeit, um Ihre Augenlider perfekt auszumessen. So können wir auch bestehende Asymmetrien korrigieren. Nach einer Abheilungsphase von wenigen Wochen sind die Narben dünne, helle Striche in der Vertiefung zwischen Oberlid und Augenbraue und somit im Alltag beinahe unsichtbar. Bereits nach einer Woche können Sie die Narben auch überschminken.

8) Fakt: Das Ergebnis ist ein natürlich frischeres Aussehen

Richtig. Eine Oberlidstraffung ist ein sehr häufiger Eingriff, der Schlupflider korrigiert und Patienten zu einem natürlich frischeren, dynamischen Aussehen verhilft. Falls auch Sie unter müde wirkenden Augen oder überschüssiger Haut an den Oberlidern leiden, kann eine Blepharoplastik in vielen Fällen Abhilfe schaffen. Lassen Sie sich beraten und fühlen Sie sich wieder wohl.

Fazit

Eine Oberlidstraffung ist eine ambulante, schmerzarme Operation, die Schlupflider effektiv behandeln kann und kaum sichtbare Narben hinterlässt. Ich nehme mir bei einem persönlichen Beratungsgespräch ausreichend Zeit, um einen individuell maßgeschneiderten Therapieplan für Sie zu erstellen. Durch eine perfekte Planung und eine schonende Operation können wir ein für Sie optimales Ergebnis erzielen.

 

Lidstraffung / Brauenstraffung

 

 

Vereinbaren Sie Ihren Termin für ein persönliches Beratungsgespräch